Installantionsanweisungen – Schritt für Schritt Anleitung

Reinigen Sie das Trägermaterial von Staub und Schmutz, um eine bessere Haftung von Kleber, Dicke und Strukturen zu gewährleisten. Richten Sie die erste Reihe mit Hilfe einer Wasserwaage aus, um die Steine dort anbringen zu können.

Falls Sie auf einer saugfähigen Oberfläche wie etwa einer Gipskartonplatte oder Holz arbeiten, muss diese zuvor grundiert werden, um die Absorptionsfähigkeit zu
reduzieren.

Bereiten Sie den Kleber und das Fugenmaterial unter Berücksichtigung der Wassermenge zur richtigen Konsistenz Βildung vor.

Verteilen Sie den Kleber auf die Anwendungsoberfläche in einer ausreichenden Menge, sodass er bis zur Anbringung des Steins nicht trocknet.

Breiten Sie die Steine aus verschiedenen Kartons auf mindestens 2 m² aus, um eine Ausgewogenheit zwischen Farben, Formen, Dicke und Strukturen zu erzeugen.

Falls Ecken anzubringen sind, beginnen Sie bitte mit den Ecksteinen und arbeiten sich reihenweise mit den Flachsteinen vor.

Mit einer Kelle oder ähnlichem Werkzeug befreien Sie den Stein von möglichen Rändern aus Beton oder Unebenheiten. Wenn die hintere Oberfläche des Steins trocken ist, befeuchten Sie diese mit Wasser um die Wasseraufnahme des Klebers durch den Stein zu verhindern.

Falls Leerstellen zu groß sind, füllen Sie diese mit auf die benötigte Größe geschnittenen Steine.

Verteilen Sie den Kleber auf die Rückseite des Steins um einen Leerraum zwischen Stein und Oberfläche zu verhindern.

Befestigen Sie den Stein, indem Sie ihn stark in den Kleber hineindrücken, um eine optimale Haftung zu gewährleisten.

Während der Befestigung des Steins benutzen Sie einen Gummihammer, um den Stein nicht zu verletzen.

Steinauftrag ohne Fugen

Füllen Sie die Außenrille des Steins mit Kleber mit Hilfe ein Spachtel. Entfernen Sie überschüssigen Kleber mit einem Tuch, um einen Kontakt mit der Oberfläche zu vermeiden.

Steinauftrag mit Gelenken

Wenn eine Fuge gebildet werden soll, können kleine Abstandhalter zur Stabilisierung der Steine genutzt werden.

Für die Anwendung nutzen Sie eine Fugenkittkanone oder einen Spritzbeutel. In beiden Fällen schneiden Sie das Endstück bis zur gewünschten Fugenbreite und
füllen die Lücken mit Fugenmörtel.

Verteilen Sie den Fugenmörtel mit ein Fugenspachtel oder ähnlichem Spezialwerkzeug.

Bevor das Fugenmaterial hart wird (nach etwa 30 oder 60 Minuten), wird die Fuge mit einer weichen Draht- oder Hartgummibürste – keine metallischen- abgekratzt.

Während des Einbaus muss die Bildung vertikaler Fugen in aufeinander folgenden Reihen verhindert werden.

Im Falle einer Verschmutzung der Oberfläche durch Fugenmörtel, empfehlen wir das Abbürsten mit Hilfe einer weichen Drahtbürste, kurz bevor der Fugenmörtel getrocknet ist Befreien Sie die Steine von Schmutz nicht, solange der Mörtel frisch ist und benutzen Sie kein Metall.

Säubern Sie die Steine mit Hilfe eines Pinsels oder einer weichen Bürste.